top of page
  • zhojszyk

Im Fall eines erfolgreichen Cyber-Angriffs handlungsfähig bleiben


Hacking as a Service für ein paar hundert Euro aus dem Darknet. Mehr und mehr Cyber-Attacken auch auf kleine und mittelständische Unternehmen. Die kritische Infrastruktur als Angriffsziel mit politischer Bedeutung. Die Liste aktuelle Bedrohungsszenarien lässt sich immer weiter fortführen und verdeutlicht, dass sich Organisationen aller Branchen auf Cyber-Angriffe und IT-Krisen vorbereiten sollten.



Wie gut sind Sie aufgestellt? Sie haben Security-Bausteine wie Firewall, E-Mail und Endpoint Protection implementiert und schulen User über Security-Risiken und Angriffstaktiken? Dann haben Sie bereits einen großen Schritt getan, um sich vor Cyber-Angriffen zu schützen!

Aber ist Ihre Organisation auch organisatorisch bestmöglich auf einen IT-Notfall eingestellt? Sind Sie in der Lage, Verantwortliche kurzfristig infrastrukturunabhängig über einen Cyber-Angriff zu informieren, über eine zentrale Plattform zu kommunizieren und Tasks abzuarbeiten?

Die Folgen einer erfolgreichen Attacke (Produktionsausfälle, Verlust sensibler Daten usw.) können sehr schnell sehr teuer werden und zu einem gravierenden Imageschaden führen. Im schlimmsten Fall ist die Sicherheit von Menschen in Gefahr. Daher ist es unerlässlich, unverzüglich und effektiv zu handeln, um Folgeschäden zu minimieren.


Das Notfallhandbuch hat ausgedient Mit einer Lösung, die es möglich macht, Notfallpläne und -prozesse zu digitalisieren, bereiten Sie sich gezielt und präventiv auf einen möglichen Krisenfall vor. Klar ist, das Notfallhandbuch im Aktenschrank oder abgeheftete Telefonlisten, die im Notfall manuell abtelefoniert werden, sollten längst der Vergangenheit angehören! Kommt es zu einem IT-Vorfall, sollten Sie in der Lage sein, ihre verantwortlichen Experten und Expertinnen nach Verfügbarkeit und Qualifikation unverzüglich und multimedial zu alarmieren, User zu informieren und die vorab definierten Checklisten und Pläne automatisch abzurufen.


Wie kommunizieren, wenn das lokale Netzwerk ausfällt? Oft ist die Verfügbarkeit der lokalen Infrastruktur nach einem Cyber-Angriff eingeschränkt. Eine Cloud-Lösung für Krisenmanagement macht es möglich, dass Krisenstäbe und IT-Teams in diesem Fall trotzdem per Konferenz oder Chat in Echtzeit Informationen zum Vorfall austauschen können. Um jederzeit für Angestellte, Partner und Lieferanten erreichbar zu bleiben, sollte eine Lösung die Option bieten, unkompliziert eine Info-Hotline aufzusetzen – auch das unabhängig von der eigenen Infrastruktur.


Vorbereiten. Handeln. Dokumentieren. Durch proaktives, digitales Aufgaben-Management und smarte Alarmierungs-Workflows hilft Ihnen eine zentrale, Web-basierte Plattform für Alarm- und Krisenmanagement dabei, IT-Ausfälle schnell und effizient zu bearbeiten und zu beheben. Die automatisierte Protokollierung und Dokumentation des Vorfalls inklusive der Bearbeitungs- und Reaktionszeiten kann zur Optimierung von Notfallprozessen aber auch zur Meldung des IT-Vorfalls bei Behörden genutzt werden.

Bereiten Sie ihre Organisation jetzt auf den hoffentlich nicht eintretenden Worst Case vor! Wir unterstützen und beraten Sie, wie Sie im Fall der Fälle handlungs- und kommunikationsfähig bleiben und die Krisensituation schnell meistern.


12 Ansichten0 Kommentare
bottom of page